Der Zitronenbaum und seine Herkunft

Der Zitronenbaum ist ein mediterranes Zitrusgewächs. Von der Costa del Sol bis zum griechischen Archipel gedeihen sie im warmen Mittelmeerklima. Doch der Zitronenbaum war nicht immer hier ansässig.

Den Ursprung findet das Rautengewächs im Süden Asiens. Die Früchte, die vom Zitrusbaum hervorgebracht werden, darf man auch als Beeren bezeichnen. Ca. 1000 nach Christi gelangten die ersten Zitronensamen über den Schiffsweg nach Spanien

 

Die Europäische Eroberung des Zitronenbaums durfte beginnen.

Aber nicht nur die Menschen des Okzidents fanden gefallen an dem Baum mit der sauren Frucht, sondern Seefahrer brachten die Pflanze bis nach Amerika und Südafrika, wo noch heute bedeutsame Anbaugebiete existieren.

Viele passionierte Hobbygärtner aus dem mitteleuropäischen Raum kamen allmählich, auf die Idee, Zitronenbäume zu kultivieren. Am besten gedeiht der Baum aber in unseren eher kalten Breitengraden nur im Gewächshaus oder Wintergarten. Da der Zitronenbaum als Topfkultur anspruchslos ist, kann dies mühelos gelingen. Wichtig bei der Pflege ist der Zitronenbaumschnitt, der Ihnen hier erklärt wird.

 

Welche Arten von Zitronenbäumen gibt es?

Zitronen am BaumEs gibt zahlreiche Zitronenarten, von stark sauer bis eher süßlicher. Die Meyer Zitrone gehört zu den weniger säuerlichen Sorten, wobei die typische „Citrus Limon“ der saure Gegenspieler ist. Dieser Zitronenbaum wird bis zu 5 Meter und braucht eine zusätzliche Stütze. Sehr bekannt ist, dass in Sizilien dazu Kastanienholz verwendet wird. Tiefgrün sind die Blätter vom Citrus Limon, welche eine gute Widerstandsfähigkeit gegen Schädlingsbefall aufweisen.

Aber umso mehr man den Zitronenbaum pflegt umso besser wird das Ergebnis sein. Es gibt Sorten die sind mehr winterhart wie andere, daher lohnt sich auch ein Blick in diesen Artikel.

 

 

 

 

Möchten Sie einen Zitronenbaum kaufen? Lesen Sie hier meine Zitronenbaum Kaufberatung

 

Wie alt werden Zitronenbäume?

Die durchschnittliche Lebendauer eines Zitronenbaums im Topf beträgt zwischen 50 und 100 Jahren. Wenn das Bäumchen gut gepflegt und regelmässig der Grösse entsprechend umgetopft wird, kann es sogar über 100 Jahre alt werden. Dies entspricht auch dem Alter eines “wilden” Zitrusbaums.

Voraussetzungen um seine Zitronenbaum an die nächste Generation weiterzugeben sind viel Aufmerksamkeit, ein guter Standort und der Schutz vor Krankheiten und Schädlingen:

  • Standort mit 8 Stunden Sonnenlicht pro Tag
  • Gute und regelmässig gewässerte Erde für Zitrusbäume
  • Schutz vor Krankheiten und vorsorgliche Behandlung der Blätter
  • Ein Dünger für Zitruspflanzen mit den notwendigen Mikronährstoffen
  • Regelmässiges Umtopfen wenn das maximale Wachstum erreicht ist (ca. 2.5 – 5 Jahre)

Ein gesunder Zitronenbaum hat stets klare, glänzende Blätter. Damit das auch so bleibt, schauen Sie auf unserer Zitronenbaum Pflegeseite vorbei.

 

Zitronen Blüte

Wunderschön. Die Blüte des Zitronenbaumes mit glänzenden grünen Blättern

 

Wie groß wird ein Zitronenbaum?

Der “echte” Zitronenbaum (Citrus Limon) wird in freier Wildbahn zwischen 3 – 6 Meter hoch.

Wenn er in einem Topf aufgezogen wird, hängt es von der Häufigkeit des Umtopfen und der Größe des Gefäßes ab. Sollte der verwendete Topf das Wurzelwachstum hemmen, bleibt er natürlich entsprechend kleiner.

Die beliebte Meyer-Zitrone kann sowohl im Garten als auch im Haus eine Höhe von 2 – 4 Metern erreichen.

 

Wann trägt der Zitronenbaum die ersten Früchte?

Wenn er aus Samen gezogen wird, trägt der “Citrus Limon” nach ungefähr 3 – 5 Jahren das erste mal Früchte.

Wenn Veredelungen vorgenommen wurden, können die Erträge deutlich gesteigert werden. Sie sind wuchs-stärker und Stecklinge blühen bereits im ersten Jahr nach der Bewurzelung. Dies ist auch der Grund weshalb veredelte Bäume beim Kauf oft vorgezogen werden. Eine reiche Ernte der erste Frücht kann schon nach 3 Jahren erwartet werden.

 

 

War diese Seite hilfreich?
Vielen Dank für Ihr Feedback!