Skip to main content

Zitronenbaum pflege

Vor dem Kauf eines Zitronenbaumes sollte man sich definitv auch die Frage der richtigen Pflege stellen. Zitronenbäume sind hierzulande beliebte Kübel- und Balkonpflanzen. Sie sind im Mittelmeerraum weit verbreitet und verströmen in unseren Breiten einen Hauch von mediterranem Flair. Zitronenbäume sind frostempfindlich, davon abgesehen sind sie jedoch anspruchslos und robust und können bei richtiger Pflege viele Jahrzehnte lang Freude bereiten und auch bei uns Früchte tragen. Einen Zitronenbaum pflegen ist dabei gar nicht schwer, wenn einige grundlegende Regeln beachtet werden.

Welches Substrat ist optimal für einen Zitronenbaum?

Die Erde muss für den Zitronenbaum gut wasserdurchlässig sein und ihm einen festen Halt verschaffen. Garten- oder Komposterde ist hierfür geeignet, sollte bei Bedarf aber mit Sand durchmischt werden. Nicht geeignet sind stark lehmhaltige Erden, grobes Rindensubstrat und Ähnliches. Saure Erde ist zu bevorzugen.

Was ist beim Umtopfen zu beachten?

Den Zitronenbaum umtopfen sollte man im Regelfall nur alle 5-10 Jahre, ältere Exemplare sogar noch weniger. Der Zitronenbaum wurzelt schlecht an, daher beeinträchtigt häufiges Umtopfen das Wachstum. Nur wenn der Verdacht besteht, dass die Wurzeln faulen könnte, sollte ein vorzeitiges Umtopfen in Betracht gezogen werden. Es ist wichtig, dass beim Umtopfen der Wurzelballen nicht zu sehr beschädigt wird, zumindest solange er gesund ist. Es können aber die äußersten Wurzeln am Ballen entfernt werden, um das neue Wurzelwachstum anzuregen. Radikalschnitte am Wurzelballen übersteht die Pflanzen jedoch unter Umständen nicht.

Methode 1

Nützliche Links*

Zitronenbaum Erde

Drainage Beutel

 

Methode 2

Nützliche Links*

Blähton zum mischen

Kokossubstrat

Methode 3

Der beste Standort für den Zitronenbaum

Der Zitronenbaum ist eine ausgezeichnete Kübelpflanze für den Balkon oder Garten. Er kann im Sommer an einem vollsonnigen oder halbsonnigen Standort stehen. Allerdings sollte man ihn nicht gleich vom Zitronenbaum Winterquartier in die pralle Sonne stellen, da sonst Verbrennungen an den Blättern auftreten können. Außerdem sollte er halbwegs windgeschützt stehen. Somit kann man sagen auch der richtige Standort schützt den Zitronenbaum vor Krankheiten oder Schädlingen.

Wie gieße ich meinen Zitronenbaum richtig?

Die richtige Wässerung ist entscheidend für den Zitronenbaum. Die Pflanzen benötigen regelmäßig ausreichend Wasser und sind im Sommer sehr durstig. Allerdings darf das Substrat nicht permanent feucht sein. In diesem Fall kann es sehr schnell zur Fäulnis des empfindlichen Wurzelwerkes kommen. Zwischen den Wassergaben muss die Erde daher immer wieder gut abtrocknen. An heißen Sommertagen genügt es völlig, wenn dem Zitronenbaum am Abend eine durchdringende Wassergabe verabreicht wird. An kühlen und bedeckten Tagen genügt es auch, den Zitronenbaum nur alle zwei Tage zu gießen. Im Winter wenn der Zitronenbaum bei Temperaturen unter 10°C ein bis zwei Mal in der Woche etwas Wasser verabreicht bekommt. Niemals sollte das Wasser längere Zeit im Untersetzer stehen bleiben, da auch dies zur Fäulnis führen kann.

Wieviel und welchen Dünger braucht ein Zitronenbaum?

Für ein optimales Wachstum sollte man den Zitronenbaum düngen. Dies geschieht am besten mit einem speziellen Zitrusgewächs-Dünger oder Kübelpflanzen-Dünger. Aber auch normaler Blumendünger oder Balkonpflanzendünger kann verwendet werden. Der Zitronenbaum kann entweder mit Langzeitdünger oder Flüssigdünger gedüngt werden. Beim Zitronenbaum genügt es, wenn er während der Wachstumsperiode alle zwei Wochen mit Flüssigdünger gedüngt wird. Dieser darf ruhig auch etwas schwächer als vorgegeben dosiert werden. Ein Zuviel an Dünger verträgt der Zitronenbaum schlecht.

Allgemeine Pflege-Tipps

Der Zitronenbaum ist nur am Topf zu tragen. Oftmals wird der Fehler gemacht, die Pflanze am Stamm anzupacken. Dies kann jedoch die feinen Wurzeln beschädigen. Die Früchte können, wenn sie zu schwer werden, die Zweige nach unten ziehen oder sogar abbrechen. Daher ist darauf zu achten, dass die Früchte nur an kräftigen Zweigen zur Reife kommen. Gegebenenfalls sollten sie unterstützt werden. Im Frühjahr sollte ein Zitronenbaum Schnitt erfolgen.

Der Zitronenbaum im Winter

Um einen Zitronenbaum pflegen zu können braucht man einen guten Platz für den Winter. Im Herbst, wenn die ersten Fröste drohen, muss der Zitronenbaum wieder ins Warme. Der Zitronenbaum kann leichte Herbstfröste sogar überstehen, jedoch keine dauerhaften Minusgrade. Die Wässerung ist im Herbst bereits einzuschränken, um die Gefahr von Frostschäden zu minimieren. Ein trockener Wurzelballen macht den Zitronenbaum zudem leichter für den Rücktransport ins Haus.

Ein paar nützliche Videos zu diesem Thema